Mystik – Wanderung im Licht

Mystik – Wanderung im Licht

Farbe als Erkenntnisträgerin

Mystisches, Sinnhaftes, suchend und die Seele erhebend… ja, wer sucht das nicht. Meine Reise begann vor Jahren und führte nun zu diesen neuen Bild-Findungen, die voller Farbe, Struktur und Leuchten sind. Einerseits im ersten Schritt ein bewußtes Aufnehmen mit der Kamera, dann ruhen lassen. Neu sortieren, durchlichten und suchend nach dem Magischen Element durchlaufen die Entwicklungsprozesse der einzelnen Licht-Bilder ganz eigene Verfahren und führen nun zu diesen wundersinnigen Bildern.

Die ersten sind bereits auf Leinwand gedruckt und zieren inzwischen unser Heim. Welch eine neue, aufregende Bildreise hat da begonnen…


Aktualität der Blog Beiträge…

Aktualität der Blog Beiträge…

Liebe Freunde der gepflegten Blog-Unterhaltung

Nein, ich bin die letzten Jahre nicht faul am Kieselstrand gelegen… Wie  schnell ersichtlich, sind auf meiner Photo Blog Seite nicht wirklich aktuelle Blogbeiträge zu finden. Was aber im Umkehrschluß nicht bedeutet, daß der werte Photograph nicht blogerisch aktiv gewesen wäre… Deshalb hier die kurze Info auf den Menu-Punkt weiter oben „Aktuelles„. Dort finden die geneigten Lesen deutlich aktuellere Beiträge zu Kunst, Kultur und allerlei Bewegtem, was auch mich bewegt hat…

Sucht nach der Krise

Sucht nach der Krise

Spirituell = Krisensüchtig

Ein Gedanke, der während eines Interviews auf mystica.tv zu weiteren Gedanken und zu dieser Frage führt: „Woher kommt der weit verbreitete Trend zur Krise?“ Oder anders gefragt: „Ist ein Leben in Gleichmut und Zuversicht weniger wert (weniger spirituell), weil es ohne Krise auskommt?

Klar erleben wir als Mensch immer wieder Übergänge und Krisensituation, weil das Leben ja doch immer wieder Wendungen nimmt, mit denen wir nicht rechnen. Aber der Trend geht doch nach meinen Beobachtungen zur „Zweit- und Dritt- oder gar Viert-Krise“, allein um der Krise willen und weniger aus der Grundhaltung: Ich gehe da jetzt durch und werde neu. Vielleicht ist ja das Neu-Werden die größere Herausforderung und weniger einfach als die Wiederholung?

Als bildnerischer Künstler gehe ich da vielleicht etwas leichter damit um, da die „Bild-Krise“ im Prinzip zu jeden Werk dazu gehört – essentiell als Durchtrittspunkt. So wird es in anderen Kunstsparten wohl auch sein… Und da schließt sich der Kreis, demnach der Künstler auch zu den Krisen-Süchtigen gehört, denn sonst würde er das Kunst-Schaffen eher lassen, oder?

 

Gemeinschaftsbildung

Gemeinschaft entsteht - stanko 2011

Gemeinschaft entsteht – stanko 2011

Wie entsteht Gemeinschaft? Wie ein wirkendes Wir-Feld?

Der Versuch gegenseitiger Wahrnehmung – mal mit Worten, mal ohne durchströmt den wachen Geist, die achtsame Seele und den stillen Körper und ermöglicht ein Eintauchen in dieses sich öffnende Wir-Feld. Ein Feld, daß keine Wertung, keine Ausgrenzung kennt. Ein wacher Impuls für das stille Sein – ein pulsierendes Kreisen, innen wie außen spannt den Bogen, formt den Ring und schafft Verbundenheit. Oder auch nur die Potenz von Verbinden, Knüpfen, Ver-und Entflechten.

Stille, Achtsamkeit und gegenwärtige Wahrnehmung bleibt als Essenz, ist da und wächst, indem sie sich verströmt. Wird dadurch nicht weniger, nur essentieller, tiefer und weiter (nicht räumlich), berührt uns und aktiviert den Schmerzkörper. Es gibt darin nichts zu tun, nichts zu wollen und nichts zu wissen.

Es braucht immer auch den Raum, den Anlaß, die Bereitschaft zu teilen, aufzunehmen und den anderen so zu nehmen wie er ist, die andere so sein zu lassen, wie sie ist. Ein Prozeß, schwer zu beschreiben aber zutiefst befriedend und heilsam.

Mein Herzens-Dank dafür an die „Wahlverwandschaften“